Entwicklung des sächsischen Arbeitsmarktes

01.06.2021

Wenn man allgemein über den Arbeitsmarkt spricht, fallen schnell die Worte „Arbeitslosenquote“ oder „Anzahl von Erwerbstätigen“. Damit ist der Arbeitsmarkt, gerade mit Blick auf die neue Arbeitswelt und deren Entwicklung, nur sehr  wenig aussagekräftig. Sowohl der demografische Wandel als auch die Digitalisierung werden den sächsischen Arbeitsmarkt in den kommenden Jahren grundlegend verändern.

So dürfte die Zahl der Arbeitsplätze infolge der Digitalisierung etwa in der IT-Branche wachsen und im Verarbeitenden Gewerbe sinken. Der demografische Wandel wiederum wird dazu führen, dass die Zahl der Arbeitsplätze in Deutschland insgesamt zurückgeht, weil unter dem Strich deutlich weniger Arbeitskräfte zur Verfügung stehen werden. Zugleich generiert er einen Mehrbedarf an Arbeitsplätzen in bestimmten Branchen wie dem Gesundheits- und Pflegesektor. Eine ausführliche Analyse zu den langfristigen Folgen von Demografie und Strukturwandel findet sich im IAB Forschungsbericht 1/2020.

Zukunft des Arbeitsmarktes in Sachsen

Eine genaue Angabe zur Entwicklung des Arbeitsmarktes in Sachsen lässt sich nicht ermitteln. Aufgrund der strukturellen Entwicklungen schätzt das IAB, dass in Sachsen von 2020 bis 2040 54.000 Arbeitsplätze entstehen. Gleichzeitig können aber auch bis zu 329.000 Arbeitsplätze wegfallen. Die Kreise sind dabei deutlich stärker betroffen als die kreisfreien Städte Dresden und Leipzig.

Einen sehr guten Einblick auf die Zukunftsfähigkeit der Kreise und Städte in Sachsen gibt der Zukunftsatlas von Prognos. Der Atlas ermittelt die Zukunftschancen und -risiken aller 401 Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands. Die Zukunftsperspektiven der Regionen werden anhand eines Zukunftsindex bestimmt. Dieser basiert auf insgesamt 29 makro- und sozioökonomischen Indikatoren, die sich vier großen Bereichen zuordnen lassen: Demografie, Arbeitsmarkt, Wettbewerb und Innovation, Wohlstand und Soziale Lage. Die 29 Indikatoren unterteilen sich in Stärke- und Dynamikindikatoren.

Ausgewählte Ergebnisse des Zukunftsatlas von Prognos 2019

Factsheets zu regionalen Arbeitsmärkten

Abgeleitet aus verschiedenen wissenschaftlichen Studien, Umfragen und statistischen Berichten hat das Zukunftszentrum Sachsen für jeden sächsischen Landkreis ein Factsheet erstellt, welches eine Tendenz zum vorherrschenden Arbeitsmarkt gibt. Das Augenmerk liegt auf arbeitsmarktpolitischen Fakten und möglichen Zusammenhängen mit der Digitalisierung der Arbeitswelt in den sächsischen Landkreisen und kreisfreien Städten. 

Weitere Informationen

News abonnieren:

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Geschaefte machen

Wieviel ist (m)ein Unternehmen wert?

Diese Frage spielt bei der Veräußerung des Unternehmens eine besonders wichtige Rolle. Die Ermittlung des richtigen Unternehmenswertes ist die Grundlage für die Kaufpreisvorstellung, Erstellung eines professionellen Exposé und die diskrete Interessentensuche. Eine Veranstaltung der IHK Chemnitz.

Mehr

re:publica Berlin 2023

Die re:publica Berlin, das Festival für die digitale Gesellschaft, findet vom 5.-7. Juni 2023 in der Arena Berlin und dem Festsaal Kreuzberg statt und steht unter dem Motto “CASH”.

Mehr

Förderprogramm: Regionales Wachstum – Tipps zur Beantragung

Investitionsprogramm „Regionales Wachstum“ 07.02.2020 Mit der Richtlinie „Regionales Wachstum“ unterstützt die Sächsische Staatsregierung gezielt kleine Unternehmen des Freistaats Sachsen bei Investitionen mit bis zu 200.000 EUR. Wir haben mit Frau Schwenk von der RKW Sachsen GmbH gesprochen, welche Besonderheiten bei

Mehr
Überblick regionaler Arbeitsmarkt Sachsen