Regionale Impulse für die digitale Arbeitswelt von morgen

27.05.2021

Das Zukunftszentrum Sachsen beteiligt sich zusammen mit dem Zentrum digitale Arbeit und weiteren regionalen Zukunftszentren am bundesweiten Digitaltag am 18. Juni 2021. 

Dieses Jahr sprechen wir über regionale Gestaltungsansätze der digitalen Transformation.  Von 13 Uhr bis 14 Uhr diskutiert das Zentrum digitale Arbeit mit Vertreter:innen der sechs regionalen Zukunftszentren in Ostdeutschland. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den regionalspezifischen Ausgangssituationen in den jeweiligen Bundesländern und den Chancen und Herausforderungen, die sich bei der Bewältigung der digitalen Transformation für KMU und Beschäftigten ergeben.

Die regionale Diversität in den neuen Bundesländern spiegelt sich auch im Stand und Verlauf des digitalen Wandels wider. Jedes regionale Zukunftszentrum hat deshalb in seiner Arbeit individuelle Herangehensweisen gefunden, um die Veränderungsprozesse in den Betrieben zu begleiten.
 
Unter dem Titel „Arbeit und Qualifizierung neu denken – was heißt das für Beschäftigte in Sachsen?“ legen Kolleg:innen des Zukunftszentrums Sachsen den Fokus auf die Beratungsmöglichkeiten und die begleitete Kompetenzentwicklung. Sie stellen die ausgearbeiteten Konzepte vor und geben einen Einblick, wie die Berater:innen und Lernbegleiter:innen den Prozess in sächsische Unternehmen gestalten.
 
Wir laden Sie herzlich zu dieser Präsentation und Erfahrungsaustausch über regionale Gestaltungsansätze im digitalen Wandel ein!

Bitte registrieren Sie sich:

Die Anmeldung ist bis zum 16.06.2021 auf der Webseite möglich.

Am Tag vor der Veranstaltung erhalten Sie den Zugangslink zur Teilnahme.

News abonnieren:

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Regionale Impulse für die digitale Arbeitswelt von morgen