Sichtbarkeit für KMU und im freien Beruf: neue Kundschaft durch Social Media

In der Zukunftsdenken.live-Veranstaltung am 15. Juni 2021 sprachen wir mit Vanessa und Armando von der Eismanufaktur PauPau darüber, wie sie die sozialen Netzwerke für ihre Zwecke nutzen.

Umfrageergebnisse aus dem Jahr 2020 zeigen, dass KMU die Potentiale von Social Media noch nicht vollumfänglich aufgenommen und erfasst haben. Nur gut ein Drittel der befragten KUM nutzen Social Media aktiv zur Kundenbetreuung und -akquise. Um die Sichtbarkeit zu steigern und damit auch das Potential geschäftspolitischer Ziele erreichen zu können, ist Social Media ein wichtiger Baustein, insbesondere im sogenannten B2C-Geschäft, also im Geschäft mit Endkunden.

Folgende Aufgaben sollten Sie im Vorfeld erledigen: Kennen Sie Ihre Kundschaft!

Unter anderem ist die Frage zu beantworten, wie sich die Geschäftsprozesse und Beziehungen zwischen Kundschaft und Unternehmen in meiner Branche entwickelt haben und in Zukunft weiter entwickeln werden. Zum Beispiel nehmen umweltpolitische Themen in der Beziehung zwischen Kundschaft und Unternehmen eine immer stärkere Rolle ein (u.a. CO2-neutrale Produktion). Mit dem Lieferkettengesetz setzt die Bundesregierung neue Maßstäbe in der Produktherstellung.

Mit Blick auf die Kundschaft von heute wird schnell klar, dass das Sprichwort „der Kunde ist König“ nicht mehr allein gilt; nein Käufer:innen haben sich zu „Mitwirkenden“ im Unternehmen entwickelt und erwartetn Lösungen auf ihre Fragen. Die Erstellung von Kunden-Avatare und die aktive Einbindung potenzieller sowie bereits bestehender Kundschaft unterstützt KMU bei der Einführung und Durchführung erfolgsversprechender Social Media-Kampagnen.

Welche Ziele lassen sich mit Social Media realisieren?

In den meisten Fällen nutzen KMU Social Media zur Kundenakquise und -betreuung. Darüber hinaus können Social Media Kampagnen viele weitere Ziele ansprechen, so u.a. die Einbindung von Kundschaft in die Produktentwicklung, die Vorstellung neuer Produkte, die Akquise von Mitarbeitenden, Liveübertragungen von Messen und natürlich auch für das Branding der eigenen Marke oder des Unternehmens.

Meist unterschätzt

Für den Erfolg von Social Media-Kampagnen sind strukturierte Abläufe hilfreich. Dazu zählen Research der Konkurrenz, eine beständige Content-Erstellung, regelmäßiges Monitoring der Aktivitäten und einiges mehr. Da Social Media in der Regel mobil-Nutzende anspricht, ist weiterhin darauf zu achten, dass Links aus dem Netzwerk zur Website so aufgebaut sind, dass die User die Verbindung zur Kampagne auf den ersten Blick wahrnehmen können. Die Wichtigkeit und Gestaltung der Landingpage ist elementar für den Erfolg einer Social Media-Kampagne.

PauPau Eismanufaktur

Vanessa und Armando von PauPau haben in der Online.Veranstaltung über ihre praktischen Erfahrungen mit Social Media gesprochen und konnten sehr wertvolle Hinweise geben. Ihr Credo war zum Beispiel, dass Social Media authentisch sein sollte und nur dann funktionieren kann, wenn man sich genügend Zeit dafür nimmt. Beide setzen diese Punkte für ihren erfolgreichen Social Media Auftritt ein und binden die Kundschaft aktiv ins Geschehen ein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aufzeichnung des Online-Seminars vom 15.06.2021

Ansprechpartner:

René Holz

RKW Sachsen

+49 351 8322 354

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Gute Bewertung

Marketing in eigener Sache. Die Arbeitgebermarke.

Fachkräfte gewinnen. Sich als Unternehmen positionieren. Mitarbeiter:innen binden. Das steckt unter anderem im Begriff Arbeitgebermarke. Sie ist Ausdruck dessen, wofür ein Unternehmen steht, was es besonders macht. Dieses Potenzial sollten Unternehmen nutzen und sich dabei sich ein Stück weit selbst (besser) kennen lernen.

Mehr
Seminaraufzeichnung: Sichtbarkeit für KMU und im freien Beruf: neue Kundschaft durch Social Media