Das Zukunftszentrum Sachsen war
bei der 17. DGB-Lausitzkonferenz live mit dabei!

08.12.2021

Anlässlich der aktuellen Coronasituation in Sachsen und Brandenburg, wurde die diesjährige Lausitzkonferenz des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in den digitalen Raum verschoben. Über 200 Teilnehmende partizipierten am Onlineformat. 

Kernthema der 17. DGB-Lausitzkonferenz war der, mit dem Kohleausstieg verbundene Strukturwandel in der Lausitzregion. Neben der Diskussion um die Vorverlegung des geplanten Kohleausstiegs von 2038 in die frühen 2030er Jahre, ging es vorrangig um die Möglichkeiten der erneuerbaren Energien und dem Ausbau der Infrastruktur sowie des Nah- und Fernverkehrs in der Lausitz. Unbürokratische Genehmigungsverfahren für Windenergie und Gaskraftwerke mit H2-Readiness, der Ausbau des elektrifizierten Schienennetzes und die Ansiedlung zukunftsfähiger Industrien wurden von allen Beteiligten begrüßt. 

„Revierwende – Wir wollen den Strukturwandel vor Ort mitgestalten!“

Leitspruch der 17. DGB-Lausitzkonferenz

Neben etwaigen Gewerkschaftsmitgliedern und Teilnehmenden aus Parteien aller Couleur sowie Projektverbünden, war die Veranstaltung mit den Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) und Michael Kretschmer (CDU) der beiden betroffenen Bundesländer Brandenburg und Sachsen prominent vertreten. Stellvertretend für das Regionale Zukunftszentrum Sachsen (ZAQS) waren die Projektmitarbeiter*innen des Erwachsenenbildungsträger ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. mit dabei sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen und die Betriebsräte aus der Region für das Betriebsrats-Special zu begeistern.

News abonnieren:

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Das Zukunftszentrum bei der digitalen DGB Lausitzkonferenz 2021