Lernkonzept GAME

STANDARDTHEMEN SPIELERISCH TRAINIEREN.

Das Konzept GAME ist ein spielerisch orientierter Lernansatz, um Standardinhalte und Pflichtthemen im Unternehmen kurzweilig und spannend zu vermitteln. So lässt sich Lernen attraktiv gestalten.

Lernkonzept GAME

STANDARDTHEMEN SPIELERISCH TRAINIEREN.

Das Konzept GAME ist ein spielerisch orientierter Lernansatz, um Standardinhalte und Pflichtthemen im Unternehmen kurzweilig und spannend zu vermitteln. So lässt sich Lernen attraktiv gestalten.

Methodenpool

Quiz

Lernrallye

Ziel

Das Ziel des Lernkonzeptes ist es, eine Challenge in Form einer Rallye oder eines Quiz für die Mitarbeitenden zu gestalten. Dadurch werden die Lernerfolge für das Unternehmen messbar und die Motivation der Mitarbeitenden, sich weiterzuentwickeln, steigt aufgrund des spielerischen Charakters. 

Anwendungsbereich

Neueinführung einer Software

Unterweisungen (z.B. Arbeitsschutz, DSGVO-Konformität)

Konkrete Lerninhalte

Vorgehensweise

Phase 1

In der ersten Phase führen wir in die Methode ein und zeigen Ihnen die Möglichkeiten und deren Mehrwert auf. Wir erfragen die gegenseitigen Erwartungen, definieren Ziele und Rollen und vereinbaren den Ablauf im Konzept. Diese Phase nennen wir Kick-Off.

Phase 2

In der zweiten Phase entwickeln die Beschäftigten die Inhalte, bearbeiten Lernziele und setzen die Challenge um. Das findet teilweise in sogenannten Selbstlerneinheiten oder als Zwischenauswertung in Form von Workshops und Austauschrunden statt.  Werkzeuge, die in dieser Phase zum Einsatz gebracht werden können, sind u.a. Videos, Vorlagen zur Unterstützung der Umsetzung, Präsentationen, interaktive Tools

Phase 3

In der dritten Phase geht es um die Reflexion und den Transfer der bisherigen Arbeitsergebnisse. Die Challenge wird ausgewertet, Lessons Learned werden besprochen und in die jeweiligen Abteilungen transferiert. 

Phase 4

Hier werden die Lernfortschritte dokumentiert, um Nachhaltigkeit und Nachvollziehbarkeit zu gewährleisten. Die erreichten Ziele werden den Beschäftigten mit einer Teilnahmebescheinigung bestätigt. 

Phase 1

In der ersten Phase führen wir in die Methode ein und zeigen Ihnen die Möglichkeiten und deren Mehrwert auf. Wir erfragen die gegenseitigen Erwartungen, definieren Ziele und Rollen und vereinbaren den Ablauf im Konzept. Diese Phase nennen wir Kick-Off.

Phase 2

In der zweiten Phase entwickeln die Beschäftigten die Inhalte, bearbeiten Lernziele und setzen die Challenge um. Das findet teilweise in sogenannten Selbstlerneinheiten oder als Zwischenauswertung in Form von Workshops und Austauschrunden statt.  Werkzeuge, die in dieser Phase zum Einsatz gebracht werden können, sind u.a. Videos, Vorlagen zur Unterstützung der Umsetzung, Präsentationen, interaktive Tools

Phase 3

In der dritten Phase geht es um die Reflexion und den Transfer der bisherigen Arbeitsergebnisse. Die Challenge wird ausgewertet, Lessons Learned werden besprochen und in die jeweiligen Abteilungen transferiert.

Phase 4

Hier werden die Lernfortschritte dokumentiert, um Nachhaltigkeit und Nachvollziehbarkeit zu gewährleisten. Die erreichten Ziele werden den Beschäftigten mit einer Teilnahmebescheinigung bestätigt. 

Ihre Ansprechpartnerin

Eva-Maria Bochenek

RKW Sachsen GmbH Dienstleistung und Beratung

+49 151 27792424 

Weitere Lernkonzepte

Lernkonzept PRACTICE

VERÄNDERUNGEN AKTIV ANGEHEN UND REFLEKTIEREN.

Lernkonzept
ACTIVE

KOMPLEXE THEMEN SICHTBAR UND BEGREIFBAR MACHEN.

Lernkonzept
VIDEO

LERNINHALTE ANIMIERT GESTALTEN.

Lernkonzept BOUNDARY

WISSEN ÜBER GENERATIONEN UND BEREICHE HINWEG TEILEN.