Lernkonzept PRACTICE

VERÄNDERUNGEN AKTIV ANGEHEN UND REFLEKTIEREN.

Das Lernkonzept PRACTICE ist ein Ansatz zur Entwicklung von Lösungen, der durch veränderte Denkweisen und kreative Methoden unterstützt wird. Dabei werden entweder individuelle Herausforderungen oder aktuelle Herausforderungen im Unternehmen eruiert und im Weiteren schrittweise bearbeitet.

Lernkonzept PRACTICE

VERÄNDERUNGEN AKTIV ANGEHEN UND REFLEKTIEREN.

Das Lernkonzept PRACTICE ist ein Ansatz zur Entwicklung von Lösungen, der durch veränderte Denkweisen und kreative Methoden unterstützt wird. Dabei werden entweder individuelle Herausforderungen oder aktuelle Herausforderungen im Unternehmen eruiert und im Weiteren schrittweise bearbeitet.

Methodenpool

Working Out Loud​

Lern- und Experimentierraum

Work Hacks​

Ziel

Das Ziel ist es, die Lösungen am Ende umzusetzen oder in das Unternehmen zu transferieren. Zugleich werden erlernte kollaborative Arbeitsweisen gelebt. Der Ansatz eignet sich besonders gut für Themen, die vom Austausch profitieren und dadurch weiterentwickelt werden können. 

Anwendung

Weitläufiges Ziel oder Vision in kleine Schritte unterteilen und kreativ erarbeiten​

Engagierte Personen beteiligen​

Alternatives, kreatives, ergebnisoffenes und agiles Vorgehen​

Testen und Erproben neuer Prinzipien​

Vorgehensweise

Phase 1

In dieser Phase führen wir in die Methode ein und zeigen Ihnen die Möglichkeiten und den Mehrwert für Sie auf. Weiterhin ermitteln wir die gegenseitigen Erwartungen, definieren Ziele und Rollen und vereinbaren den Ablauf der Kompetenzentwicklung.

Phase 2

In der zweiten Phase werden Methoden zur Lösung der konkreten Herausforderungen überlegt. Dazu können die genannten Ziele in Teilschritte bzw. Einzelaufgaben unterteilt werden, die schrittweise bearbeitet oder diskutiert werden. Die erarbeiteten Lösungen werden dann erprobt und dokumentiert.

Phase 3

Die dritte Phase dient der Einführung, Erfolgskontrolle und Verstetigung im laufenden Prozess. Der Prozess wird den Erfahrungen angepasst und für einen möglichen Transfer in andere Abteilungen vorbereitet. 

Phase 4

In der vierten Phase folgt die Umsetzung des Transfers zusammen mit der dazu notwendigen internen und externen Kommunikation. 

Phase 1

In dieser Phase führen wir in die Methode ein und zeigen Ihnen die Möglichkeiten und den Mehrwert für Sie auf. Weiterhin ermitteln wir die gegenseitigen Erwartungen, definieren Ziele und Rollen und vereinbaren den Ablauf der Kompetenzentwicklung.

Phase 2

In der zweiten Phase werden Methoden zur Lösung der konkreten Herausforderungen überlegt. Dazu können die genannten Ziele in Teilschritte bzw. Einzelaufgaben unterteilt werden, die schrittweise bearbeitet oder diskutiert werden. Die erarbeiteten Lösungen werden dann erprobt und dokumentiert.

Phase 3

Die dritte Phase dient der Einführung, Erfolgskontrolle und Verstetigung im laufenden Prozess. Der Prozess wird den Erfahrungen angepasst und für einen möglichen Transfer in andere Abteilungen vorbereitet. 

Phase 4

In der vierten Phase folgt die Umsetzung des Transfers zusammen mit der dazu notwendigen internen und externen Kommunikation. 

PRACTICE+

Als Erweiterung bietet dieses Lernkonzept die Möglichkeit eines überbetrieblichen Austauschs. Arbeitsgruppen können sowohl aus unternehmens-internen Teams bzw. Mitarbeitenden bestehen, als auch mit Einzelpersonen von unterschiedlichen Unternehmen gebildet werden. 

Ihr Ansprechpartner

Tobias Sanders

ATB Arbeit, Technik und Bildung gGmbH

+49 371 3695 816

Weitere Lernkonzepte

Lernkonzept
GAME

STANDARDTHEMEN SPIELERISCH TRAINIEREN.

Lernkonzept
ACTIVE

KOMPLEXE THEMEN SICHTBAR UND BEGREIFBAR MACHEN.

Lernkonzept
VIDEO

LERNINHALTE ANIMIERT GESTALTEN.

Lernkonzept BOUNDARY

WISSEN ÜBER GENERATIONEN UND BEREICHE HINWEG TEILEN.