Praxisbeispiel: Yogazentrum Chemnitz – Digitale Lernplattform

Anett Reiß vom Yogazentrum Chemnitz stellt sich in der Corona-Pandemie die Frage: „Brauche ich das und wenn ja, was gibt es für Möglichkeiten?“. Die Rede ist von einer digitalen Lernplattform für Yoga-Kurse. Nichts liegt näher als das, könnte man meinen.

Kurzüberblick

YOGAZENTRUM CHEMNITZ

Mitarbeiter:innen:  2 und freie Yogalehrer:innen

Ort: Chemnitz

Branche: Sport und Freizeit

Website: yogazentrum-chemnitz.de

AUFGABEN

  • Tools für Onlinekurse vergleichen
  • Arbeitsaufwand einschätzen
  • Chancen für eine Lernplattformen evaluieren

ZIEL

  • Kunden weiterhin Angebote zur Verfügung stellen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Herausforderung

Die größte Herausforderung des kleinen Unternehmens bestand und besteht in der Bewältigung der Corona-Pandemie. Das Yogazentrum musste seine Yogakurse innerhalb kürzester Zeit online anbieten, da die Kursräume geschlossen bleiben mussten. Vorab bestand nicht der Bedarf nach Online-Yoga und die Mitarbeiter hatten sich mit dem Thema noch nicht befasst. Schnell wurden jedoch digitale Angebote für die Mitglieder geschaffen.

Parallel die Ausbildung von Yogalehrern virtuell zu organisieren, stellt jedoch besondere Anforderungen. Lernmaterialien müssten aufbereitet, Videos erstellt und eine Onlineplattform zum individuellen Lernen angeboten werden.

Das Ziel der Beratung bestand darin, gemeinsam den Einsatz von digitalen Lernplattformen hinsichtlich der Möglichkeiten und Chancen kritisch zu betrachten.

Vorgehen

Im ersten Schritt wurden Vorstellungen und Anforderungen der Mitarbeiter zusammengetragen um herauszufinden, welche Art digitaler Lösung diese Anforderungen überhaupt erfüllen würde. Nach einer Recherche von potenziellen Umsetzungspartnern und -formen folgten gemeinsame Gespräche von Yogazentrum und Beraterin mit verschiedenen Anbietern von Onlinelernplattformen.

Die Beraterin Christin Vogel half mit den neuen Begriffen in der Kommuniation und trat als Vermittlerin zwischen Yogazentrum und technischen Umsetzern auf, um die Ideen einer digitalen Yogalehrerausbildung zur Realisierung zu führen. Immer wieder haben die Mitarbeiter:innen des Yogazentrum Chemnitz gemeinsam mit der Beraterin kritisch reflektiert, was für das aktuelle Klientel, deren Ansprüche und weiteren Rahmenbedingungen passend und ökonomisch sinnvoll ist.

Ergebnisse

Das zentrale Ergebnis der Beratung durch die IHK Chemnitz war die Erkenntnis, dass sich das Yogazentrum Chemnitz heute nicht für eine digitale Lernplattform entscheiden wird. Für später sind die Auseinandersetzung und die daraus gewonnenen Erkenntnisse jedoch überaus wertvoll, da bei Änderungen der Rahmenbedingungen, z.B. hinsichtlich des Kundenstamms oder der Organisationen, bereits die Basis geschaffen ist, die nächsten Schritte in der digitalen Welt zu gehen.

Ansprechpartnerin:

Christin Vogel

Beraterin 4.0 | IHK Chemnitz

Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft Ihrer Arbeit gestalten!

News abonnieren:

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Kunden und Personal mit social Media gewinnen

Der Pflegedienst Bosold aus Leipzig hat das gleiche Problem wie alle aus der Pflegebranche – es fehlt Personal. Der Einsatz von Social Media soll dabei helfen, Personal zu gewinnen und auch neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen.

Mehr

Arbeitsschutz unter COVID-19

Wir wollen Ihnen an dieser Stelle Orientierung geben und hoffen einige Ihrer Fragen beantworten zu können. Dazu haben wir zentrale Informationsmöglichkeiten für Sie recherchiert.

Mehr
Praxisbeispiel: Digitale Lernplattform – notwendig oder unpassend?