Vom Kümmerer-Prinzip zum Digital-Coach: ATG Steuerberatungsgesellschaft, Teil 1

Neue Prozesse werden vor allem dann nachhaltig und effizient in ein Unternehmen eingeführt, wenn betroffene zu beteiligten Personen werden. Die ATG Steuerberatungsgesellschaft hat deswegen das Prinzip der Digital-Coaches in verschiedenen Standorten eingeführt.

ATG AMIRA TREUHANDGESELLSCHAFT CHEMNITZ MBH

Beschäftigte:  > 31

Ort: Chemnitz u.a.

Branche: Dienstleistung

Website: atg-online.de

AUFGABE

  • Entwicklung einer Idee zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit und des digitalen Wandels im Unternehmen

ZIELE

  • gemeinsame Entwicklung einer Idee zur Beteiligung der Mitarbeitenden am digitalen Wandel
  • Schaffung von internen Unterstützungsstrukturen zur Bewältigung der digitalen Transformation

Die Zusammenarbeit zwischen der ATB gGmbH und der ATG Chemnitz mbH begann bereits im Jahr 2020. Im Rahmen des Förderprojektes „Kümmerer Mittelsachsen“ wurde Herr Sven Voigt von der ATG Chemnitz mbH zum betrieblichen Kümmerer ausgebildet. Dabei zeigte sich schnell, dass Herr Voigt viele Ideen hat, was im Unternehmen optimiert werden kann. Da jede Veränderungen Zeit braucht, wurde die Zusammenarbeit nach Ende des Kümmerer-Projektes in das Projekt Zukunftszentrum Sachsen überführt, um gemeinsam noch intensiver an der Gestaltung des digitalen Wandels bei der ATG Chemnitz mbH arbeiten zu können.

Ein erstes Ziel dieser Zusammenarbeit bestand darin, eine Idee zu entwickeln, wie Herr Voigt bei seiner Kümmerer-Tätigkeit unterstützt werden kann, ohne ständig zwischen den fünf Niederlassungen der ATG Chemnitz mbH hin und her wechseln zu müssen. Dabei sollte eine interne Unterstützungsstruktur aufgebaut werden, die auch den digitalen Wandel der ATG Chemnitz mbH vorantreiben kann.

Analyse des Status Quo

Diese Ideenentwicklung fand unter Beteiligung aller vier Geschäftsführer:innen im Rahmen einer mehrteiligen Zukunftsberatung statt. In einem ersten Termin wurde zunächst das vorangegangene Projekt reflektiert und die seitdem vollzogenen internen Veränderungen besprochen. Vielfältige inhaltliche Anfragen der Kolleg:innen und die räumliche Aufteilung des Unternehmens auf fünf Niederlassungen stellten für Herrn Voigt Herausforderungen bei der Erfüllung seiner Kümmerer-Tätigkeit dar.

Anfangs haben wir über interne regelmäßige Schulungen versucht alle Mitarbeitenden zeitnah auf den gleichen Kenntnisstand zu bekommen. Das war aufgrund sich immer schneller verändernde Anforderungen an unsere Arbeitsprozesse im laufenden Geschäft nicht schaffbar.

Sven Voigt

Daher wurde gemeinsam beschlossen, Unterstützungsstrukturen zu schaffen, die neben einem verbesserten Austausch zwischen den Niederlassungen auch den digitalen Wandel der ATG Chemnitz mbH unterstützen sollen. In weiteren Beratungsterminen entstand daraus die Idee, mindestens einen Mitarbeitenden aus jeder Niederlassung zum „Digital-Coach“ auszubilden. Die Digital-Coaches sollen – ähnliche den betrieblichen Kümmerern – in ihrer jeweiligen Niederlassung als erste Ansprechpartner:innen speziell für Digitalisierungs-Fragen zur Verfügung stehen und sich bei deren Beantwortung gegenseitig unterstützen. Herr Voigt erinnert sich: „Unser Ziel war es, die bereits gesammelten Erfahrungen und speziellen Kenntnisse über unsere Digital-Coaches als Multiplikator:innen schneller zur Problemlösung zu führen.“ Von dieser Idee mussten nun nur noch die Mitarbeitenden überzeugt werden. Hierzu wurde das geplante Konzept gemeinsam mit den Berater:innen des Zukunftszentrums in jeder Niederlassung der ATG Chemnitz mbH präsentiert. Anschließend konnten die Mitarbeitenden Fragen stellen und wurden gebeten, sich bei Interesse an der Tätigkeit bei Herrn Voigt zu melden.

Digital-Coaches: erste Ansprechpersonen für Digitalisierungsfragen

Während sich in drei Niederlassungen mehrere Personen freiwillig für die Übernahme der Digital-Coach-Tätigkeit meldeten, musste in anderen Niederlassungen noch einmal Überzeugungsarbeit geleistet werden. Sven Voigt resümiert in diesem Zusammenhang: „Es hat lange Gespräche und viel Bedenkzeit gebraucht, alte starre Arbeitsplatzvorstellungen aufzubrechen und begreiflich zu machen, dass damit die echte Möglichkeit bestand, auch an Unternehmensentscheidungen kreativ mitzuwirken.“ Letztendlich gelang es, wie geplant, in jeder Niederlassung Mitarbeitende zu finden, die sich zu Digital-Coaches weiterentwickeln möchten. Wie dieser Prozess genau verlaufen ist, lesen Sie im zweiten Teil dieses Praxisbeispiels.

Ansprechpartner: Sven Voigt
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aufzeichnung des Online-Seminars vom 28. Juni 2022 

Teil 2: Die Einführung der Digital-Coaches

Nach der Beratung ist vor der Kompetenzentwicklung: Bei der Einführung der Digital-Coaches wurde die ATG mbH auch nach der Beratung weiterhin beim Prozess vom Zukunftszentrum begleitet.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Ansprechperson

Sofie Grundmann

ATB gGmbH

Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft Ihrer Arbeit gestalten!

News abonnieren

Wissenswertes

Homeoffice

Seminaraufzeichnung: Arbeitswelt 4.0 – mobiles Arbeiten

Aufzeichnung des Online-Seminars vom 22.04.2020: Das Arbeiten von zu Hause aus, aber auch die Organisation von Teammeetings über Telefon oder Video haben ihre Tücken. Packen Sie diese Chance aktiv an und gestalten Sie das Mobile Arbeiten strategisch. So schaffen Sie die notwendigen Rahmenbedingungen, um über Corona hinaus vielleicht den entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu haben.

Mehr
Vom Kümmerer-Prinzip zum Digital-Coach: ATG Steuerberatungsgesellschaft